Matthias Hartl, der 50-jährige Transportunternehmer aus Kuchl und Gesamtführender der OEPS Austrian Riders Tour nach 3 Etappen startete am Freitag mit Platz 12 in der Qualifikation für den Grand Prix nicht wie gewünscht in das Wochenende, behielt aber im entscheidenden Moment die Nerven, verteidigte im großen Finale seine Gesamtführung und setzte sich am Ende mit 147,5 Punkten vor Markus Saurugg (ST) mit Baloubet by Etl (125) durch. Jörg Domaingo (W) und Lady Delle KES komplettierten als Dritter (114) das Siegerpodest 2022. Somit verewigte sich Hartl, der die letzte Etappe auf Rang 5 (4/71,14) beendete. Erstmals seit Christian Juza (2006) konnte sich wieder ein Salzburger über den Gesamtsieg freuen. Es ist unglaublich, es ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Verona ist einfach unglaublich, es schaut alles immer so spielerisch aus und es gibt mit ihr keine Probleme im Parcours. Auch wenn wir einen Fehler hatten, sind wir souverän durchgekommen. Es ist für mich eine besondere Ehre, dass ich den Titel nach so vielen Jahren wieder nach Salzburg holen konnte, strahlte Hartl. Der Sieg in der Gesamtwertung der OEPS Austrian Riders Tour 2022 sollte für den Salzburger und Verona 13 nicht nur der größte gemeinsame Erfolg sein, sondern wurde auch zu einer emotionalen Abschiedsvorstellung. Zum letzten Mal war das Erfolgsduo gemeinsam im Springparcours zu sehen. Ich wusste, dass dieser Zeitpunkt kommen wird leider. Wir haben grandios harmoniert und es war eine herausragende Zeit. Ich bin für den gemeinsamen Weg sehr dankbar. Auch wenn ich im ersten Moment richtig traurig bin, es geht weiter und es warten neue Aufgaben auf mich. Und auch Verona wird ihren Weg machen, zeigte sich der 50-Jährige emotional ergriffen.

https://avalanches.com/world_news/at/meinbezirkat/loka_ster3519855_08_08_2022
Link to the original source
0
1
Other News Meinbezirk.at
https://avalanches.com/world_news/at/meinbezirkat/loka_ein_5288409_03_12_2022
Link to the original source
0
Other News Austria
Other world news